In lulz we trust.

Was machst du gerade?
Zeit im Internet verschwenden.

Blogs von persönlich Bekannten

Blogs von einiger Qualität (they are out there, somewhere)

Blogs, die spezielle Fundstücke sammeln (zum Beispiel Photoshop Disasters)

http://cheezburger.com/sites (besonders die Memebase- und Failblogs) und Ähnliches

Wikipedia (random article)

Satirische Wikis

Nerdige Wikis Themen wie Stephen King oder Pokémon

Encyclopedia Dramatica (those were te days …), TV Tropes

Twitter

Sehr kleine Browsergames wie auf http://www.friv.com/ (sehr große und aufwändige Browsergames fange ich nicht mehr an, die haben mir genug Stunden und Wochen geklaut.)

Alte Gameboyspiele, für Browser umgeschrieben z. B. auf http://nintendo8.com/ oder alte Computerspiele, die man als Kind nie haben durfte z. B. von http://www.classic-gaming.net/

Sehr absurde Filme oder Musik auf Umwegen entdecken oder empfohlen bekommen und dann über Torrents oder Rapidshare oder verwandte Sites runterladen, meine Festplatte ist immer voll, und mehr als die Hälfte der Sachen, die ich heruntergeladen habe, habe ich noch nicht mal angesehen

Diverse Chats mit Leuten, die ich nur zufällig aus dem Internet kenne

YouTube-Phänomene wie RejectedSalad FingersCharlie the Unicorn oder Spinne und Kloß, und immer auf der Suche nach neuen

Webcomics wie xkcd oder Cyanide & Happiness

usf.

Ich hätte gern eine Rechtfertigung oder zumindest eine Schlussfolgerung daraus, aber ich habe keine. So funktioniert Kultur. Literatur-, Kunst-, Theater- und sonstige Nerds haben sich mühsam ihre jeweiligen rechtfertigenden Wissenschaften erfunden, aber der Glaube an einen wesenhaften Unterschied von Hochkultur und den oben aufgezählten Zeitverschwendungen ist bei Betrachtung von einiger Distanz nur schwer aufrecht zu erhalten und dient ursprünglich und ausschließlich der Distinktion in einer abflachenden Gesellschaft und ist längst nur noch überflüssig und hemmend. Wir bekommen in der schule beigebracht, dass Kultur eine große und wichtige und schwierige Sache ist. Ist sie nicht. Wir dürfen alle mitmachen. Die Anerkennung für das, was wir machen, müssen wir uns erkämpfen, aber die Zeit spielt für uns.

5 thoughts on “In lulz we trust.

  1. Ich will nicht der Nazi sein, aber Stephen King wird mit ph geschrieben, nicht mit v. Bitte, bitte ändern. Please?

  2. Alle dürfen mitmachen. Ist nur, weil alle mitmachen dürfen, alles gleichwertig und gleich (un)bedeutsam? Jede Kultur bedient ihre Anhänger. Hochkultur macht dann vielleicht nur die Anzahl der Anhänger aus. Vielleicht sollten wir uns wieder auf Gemeinsamkeiten besinnen, als die Unterschiede zu betonen.

    • Dass alles gleich (un-)bedeutsam sei, ist eine Radikalthese, die mir gefallen könnte, für die zu argumentieren man aber mehr Platz bräuchte. Auf jeden Fall glaube ich tatsächlich, dass es keinen wesenhaften Unterschied zwischen Hoch-, Pop- und Volkskultur gibt und dass nur das jeweilige Label und das sonstige Drumherum dafür entscheidend ist, und halt vor allem: Dass Hochkultur vor allem als Mittel der Distinktion gebraucht wird. Wenn ich Thomas Mann lese, zeige ich, dass ich etwas Besseres bin, das ist wichtiger als der tatsächliche Genuss, den rein der Text gibt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s