ab vom Thema

Uff… Als ich heute in meinem Kalender das kleine selbserfundene Zeichen für “du musst heute bloggen!!!”  hingekritzelt sah, da fehlte mir wiedermal die kleinste Idee eines Themas. Ich kann mir nicht helfen, aber ich teile die Zuversicht, “wird schon jemand lesen” immer noch nicht, ich glaube nicht daran, dass meine persönlichen Ansichen zu speiellen Themen genug Menschen interesieren um sie zu veröffentlichen. Nicht, dass ich nicht gerne diskutiere und meine Ansichten vertrete, aber da weiß ich wenigstens, dass mein  Gegenüber Interesse hat und wenn nicht, erhalte ich (meist) eine dementsprechende DIREKTE Reaktion. Wenn ich jetzt gerade auf einem Blog so dahinschreibe, frage ich mich immer “wen soll das bitte interessieren?” Mich glaub ich nicht, also wenns jetzt von jemand anderem wäre. Kommunizieren gerne! Aber face to face ist mir lieber, bloggen tut man so ins Blaue hinein…

Heute abend allerdings, habe ich etwas erfahren, was tatsächlich das Bedürfnis in mir weckt, es möglichst vielen Menschen weiterzugeben. Im HoKi (Hochschulkino) fand eien tolle Veranstaltung statt, die durch eine tolle Kooperation von tollen engagierten Menschen verschiedenster Art realisiert werden konnte. An dieser Stelle allen diesen Menschen vielen Dank nochmal!

Und weil Bilder mehr sagen als tausend Worte seht selbst:

Projekt Cinema Jenin

Kommunikation und Verständnis, das sind die Wege zu dauerhaftem Frieden. Und vielleicht kann das Netz auf seine Art ja dann doch dazu beitragen?

2 thoughts on “ab vom Thema

  1. Hier ein kleiner Tipp: Wenn man der Welt nichts zu sagen hat, dann sollte man es auch lassen. Die Info, dass man möglichst vielen Menschen mitteilen möchte, dass irgendwo irgendeine Veranstaltung war, die von irgendwelchen “ganz tollen” Menschen fabriziert worden ist, scheint so überflüssig, wie “du musst heute bloggen”. >> Dinge, die die Welt nicht braucht! Wenn du Menschen danken möchtest, dann benutze doch bitte deinen E-Mail-Verteiler und richte ein persönliches Wort an diese konkreten Menschen. In einem Blog, der allgemein interessant sein soll und in dem es um den Bundeskongress gehen soll hat so etwas nichts verloren. Es tut mir schon jetzt für die anderen Leute leid, wenn sie sich solchen brainshit durchlesen und dann vielleicht frustiert euren blog, der so nett angekündigt wurde, wieder links liegen lassen. Verstehen könnte man es.
    Es ist nicht bös gemeint, aber vielleicht solltet ihr auch diesen Zwang weglassen, dass man immer einen Beitrag posten MUSS. Wenn du deinen Praxisschein dadurch nicht bekommen solltes (falls das so läuft bei euch), dass du nicht gebloggt hast, dann macht ihr irgendwas falsch, denke ich.
    Mit besten Grüßen,
    ok2punktnull

  2. So, entschuldige die verspätete Antwort, aber ich musste erstmal ne Weile drüber nachdenken.
    Ich stimme dir zu, dass es stilistisch nicht sehr schön und auch nicht wirklich leserfreundlich ist zu schreiben, dass man nicht weiß, was man schreiben soll. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Dennoch finde ich nicht, dass ich in diesem Eintrag nichts zu sagen hatte. Denn das Interessante und Wichtige ist ja nicht die vergangene Veranstaltung, sondern der Link zu Cinema Jenin. Was ein tolles Kulturprojekt ist, dass viele Beobachter und Unterstützer verdient. Und auch wenn das ab vom eigentlichen Blogthema ist, finde ich dass es hier durhcaus auftauchen darf um eine größere Öffentlichkeit zu bekommen.
    Eigentlich ist das ja auch nur eine praktische Umsetzung des theaoretischen Themas…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s